• You are here:
  • Home »

Kredit online beantragen und erfolgreich abschließen

Direktbanken bieten regelmäßig die besten Kredite. Das weiß unterdessen jeder.

Dennoch nutzen viele die Möglichkeiten nicht, die das Internet mit Onlinekreditangeboten und Kreditvergleichsrechnern bietet.

Warum nicht? Vielleicht ist es für manche ungewohnt, ein Darlehen ohne Beratungsgespräch mit einem Kreditsachbearbeiter der Hausbank abzuschließen.

Vielleicht möchten Bankkunden einfach nicht ihre gewohnte Bank für eine einzelne Kreditaufnahme wechseln.

Oder ihnen ist das computergestützte Verfahren etwas unheimlich, weil sie glauben sich damit nicht richtig auszukennen.

Eigentlich ist es recht einfach, Kredite online zu beantragen.

 

Man kann dies jederzeit bequem von zu Hause und ohne Zeitdruck tun. Folgende Informationen und Tipps sollen beim erfolgreichen Abschluss eines günstigen Onlinekredits behilflich sein.

Tipps

  1. Beantragen Sie Kredite, online oder von der Hausbank, niemals auf den letzten Drücker. Unter Zeitdruck findet man das beste Angebot selten. Lassen Sie sich während des gesamten Antragsverfahrens niemals unter Zeitdruck setzen.
  2. Starten Sie die Kreditaufnahme, indem sie sich einen soliden Marktüberblick verschaffen. Dazu können Sie die kostenlosen und unverbindlichen Kreditvergleiche nutzen, die von verschiedenen Portalen angeboten werden.
  3. Schauen Sie sich die Webseiten der Direktbanken, die sie in die nähere Auswahl einbezogen haben, genau an. Wird das Kreditprodukt verständlich beschrieben? Lesen Sie gegebenenfalls auch das klein Gedruckte, welches sich häufig auf einer gesonderten Seite befindet, die nicht gleich ins Auge springt.
  4. Stellen Sie Kreditanfragen bei einigen Banken. Die online Kreditanfrage sollte als Konditionenanfrage behandelt werden und deshalb SCHUFA neutral sein. Werden Kreditanfragen über Vergleichsportale gestellt, ist das in der Regel gewährleistet.
  5. Achten Sie genau darauf, was im Formular zur Kreditanfrage steht. Fragen Sie keine grundsätzlich nicht empfehlenswerten Zusatzleistungen wie Kreditausfallversicherungen oder andere Finanzprodukte an, es sei denn, sie wünschen solche Produkte. Stimmen Sie keinem Adressenhandel oder Hausbesuchen zu. Telefonkontakte sind nicht unüblich.
  6. Nach der Kreditanfrage werden Sie ein unverbindliches Kreditangebot der Bank erhalten. Nur diese konkreten Kreditangebote lassen sich aussagefähig vergleichen.
  7. Sofern Sie es wünschen, nehmen Sie das beste Online Kreditangebot, und klären Sie mit Ihrer Hausbank, ob sie bereit ist, mit ihnen einen Kreditvertrag zu gleich guten oder doch ähnlich guten Konditionen abzuschließen.
  8. Spielen Sie gegenüber der Direktbank immer mit offenen Karten. Achten Sie während des gesamten Verfahrens darauf, dass sie vollständige und richtige Angaben machen und das die erforderlichen Unterlagen der Bank zur Verfügung gestellt werden. Die meisten online Kreditanträge sollen nach Untersuchungen nicht an mangelnder Bonität scheitern, sondern an falschen oder unvollständigen Angaben der Antragsteller.
  9. Lesen Sie sich die Kreditunterlagen nochmals gründlich durch, bevor sie den Kreditantrag unterschreiben und an die Direktbank versenden. Leider passiert es manchmal, dass Zusatzverträge untergeschoben werden, obwohl sie in der Kreditanfrage ausgeschlossen wurden.

Warum sind Online Kredite immer günstig?

Um es vorweg zu sagen, „immer“ stimmt nicht.

Filialbanken und Direktbanken können durchaus in einem Wettbewerbsverhältnis zueinander stehen und sich deshalb in einigen Marktnischen gegenseitig unterbieten.

Beispielsweise können Fahrzeugkredite bei der Hausbank günstiger sein als bei Onlineanbietern. Deshalb empfehlen wir, immer auch Angebote der Hausbank oder anderer Filialbanken in die Überlegungen mit einzubeziehen.

Generell ist es aber richtig, dass Direktbanken Kredite günstiger anbieten als herkömmliche Filialbanken. Selbst die Onlineabteilungen großer Privatbanken, etwa der Deutschen Bank, bieten sehr oft bessere Konditionen als der Mutterkonzern.

Als Grund wird oft angeführt, dass Direktbanken kostengünstig ohne aufwändige Geschäftsstellen und Beratungspersonal auskommen. Zudem seien wesentliche Teile des Kreditvergabeverfahrens automatisiert.

Darüber hinaus sorgt sicherlich der harte Wettbewerb für die guten Konditionen von Online Darlehen. Im Internet tummeln sich nicht nur die Ableger großer Banken oder genossenschaftliche Geldinstitute.

Es gibt Finanzdienstleister, die ausschließlich im Internet tätig sind, wie spezialisierte Direktbanken oder Kreditvermittler.

Schließlich haben Verbraucher die Möglichkeit, Kredite bei ausländischen Banken abzuschließen, die in Deutschland kein Filialnetz aufgebaut haben und stattdessen ihre Produkte ausschließlich online anbieten.

Die Abwicklung von Onlinekrediten ist nicht bei allen Finanzdienstleistern bis in alle Einzelheiten identisch. Es gibt aber eine typische Abfolge, die praktisch für alle online Kreditanträge gilt.

1. Schritt: Online Kreditanfrage

Der Kreditnehmer gelangt entweder über einen Kreditvergleichsrechner oder direkt über das Portal des Kreditanbieters zum Onlineformular für eine Kreditanfrage.

Die Kreditanfrage ähnelt dem Antrag bei einem normalen Bankkredit. Es handelt sich jedoch noch nicht um einen richtigen Kreditantrag.

Abgefragt werden persönliche Daten wie Name, Anschrift, Familienstand, Alter, Beruf, Kontaktdaten und alleiniger Antragsteller oder Angabe eines Mitunterzeichners.

Außerdem werden Angaben zu den wirtschaftlichen Verhältnissen, dem Arbeitsverhältnis und dem Gehalt und Kontoangaben abgefragt.

Regelmäßig kann die Kreditanfrage nach Ausfüllen des Formulars mit einem Klick versandt werden.

Es mag vorkommen, dass auch ein Postversand möglich ist, nachdem das ausgefüllte Formular ausgedruckt wurde. Wenn möglich, sollte die ausgefüllte online Kreditanfrage in jedem Fall immer ausgedruckt werden.

2. Schritt: vorläufige Kreditentscheidung

Die Bank prüft nun, meistens computergestützt, die Angaben in der Kreditanfrage und stellt eine Konditionenanfrage bei der SCHUFA.

Die Konditionenanfrage ist schufaneutral, d. h. sie hat keine Auswirkungen auf die Bonität bei nachfolgenden Kreditaufnahmen.

Mit der vorläufigen Kreditentscheidung teilt die Bank dem Kreditnehmer mit, ob der Kredit abgelehnt wird oder ob das Verfahren weitergehen kann.

Diese Entscheidung kann sehr schnell ergehen und wird per E-Mail mitgeteilt, sofern dies möglich ist. Kann das Verfahren fortgesetzt werden, werden zusammen mit der vorläufigen Kreditentscheidung alle Antragsunterlagen per E-Mail versandt.

Wenn von Kredit mit Sofortzusage oder Sofortkredit die Rede ist, dann ist immer nur die vorläufige Kreditentscheidung gemeint.

Die Begriffe sind missverständlich. Weder gibt es zu diesem Zeitpunkt eine endgültige Kreditentscheidung noch liegt überhaupt ein Kreditvertrag vor.

Allerdings kann es sein, dass in den überwiegenden Fällen, in denen eine positive Vorentscheidung gefällt wurde, letztlich auch das Darlehen vergeben wird.

3. Schritt: Online Kreditantrag des Bankkunden

Ist der Vorentscheid positiv, erhält der Bankkunde nun die Antragsunterlagen für den Kredit.

Dies kann per Post geschehen oder in einer PDF Datei als Anlage einer E-Mail. Der Kreditnehmer muss jetzt nur noch das Formular ausfüllen und an den markierten Stellen unterschreiben, gegebenenfalls nachdem er es ausgedruckt hat.

Werden noch Unterlagen angefordert, müssen diese beigefügt werden.

Meistens verlangt die Direktbank Gehaltsnachweise und Kontoauszüge der letzten 3 Monate, eine Meldebescheinigung des zuständigen Einwohnermeldeamtes sowie eine ausgefüllte Selbstauskunft.

Empfehlenswert ist die Anfertigung einer Kopie des ausgefüllten Kreditantrags.

Das Antragsformular sollte alle wesentlichen Angaben zum Darlehen enthalten, vor allem den effektiven Jahreszins und alle weiteren, eventuell noch anfallenden Kosten und Gebühren sollten sie nicht nach dem Gesetz in den effektiven Jahreszins eingerechnet werden.

Empfehlenswert ist, die ganze Angelegenheit noch einmal zu überschlafen, bevor man den unterschriebenen Kreditantrag versendet. Wichtig ist, sich keinem Zeitdruck auszusetzen.

Das ausgefüllte Antragsformular, gegebenenfalls nebst Anlagen, wird nun an die Bank versandt. Das geschieht immer noch in der Regel durch die Post. Die reine Onlineabwicklung ist wohl noch die Ausnahme.

Im Rahmen des Versendungsvorgangs muss eine Identitätsfeststellung erfolgen. Dies geschieht in der Regel über das PostIdentverfahren. Einige Banken bieten unterdessen ein Videoidentverfahren oder ein Onlineidentverfahren an.

4. Schritt: Annahme des Kreditantrags durch die Bank

Nach Zugang aller Unterlagen, werden alle Angaben nochmals durch die Bank überprüft. Jetzt wird eine echte Schufaauskunft eingeholt. Ist das Ergebnis der Prüfung positiv, unterschreibt die Bank den Kreditantrag, und der Darlehensvertrag ist zustande gekommen.

Fehlen nach Auffassung der Bank Unterlagen oder sind einige Angaben missverständlich, wird es zu Nachfragen kommen.

Dadurch verzögert sich natürlich der Abschluss des Kreditvertrages. Es ist deshalb empfehlenswert, die Unterlagen vollständig einzureichen und klare, zutreffende Angaben zu machen.

5. Schritt: Auszahlung des Kreditbetrages

Unmittelbar nach Annahme des Kreditantrags durch die Bank wird die Auszahlung der vereinbarten Kreditsumme veranlasst.

Manchmal kann der Bankkunde wählen, ob die Auszahlung durch Überweisung, bar an einem Bankschalter oder durch Postanweisung erfolgen soll.

In der Regel nimmt der Auszahlungsvorgang nicht sehr viel Zeit in Anspruch. Häufig kann der Kunde innerhalb von 48 Stunden nach Eingang der vollständigen Unterlagen bei der Bank über den Kreditbetrag verfügen.

Wird das Verfahren bei der online Kreditabwicklung in die einzelnen Schritte zerlegt, entsteht der Eindruck, dass es sich um einen langwierigen Prozess handelt.

Ob das Geld in 7 Tagen nach Versendung der Kreditanfrage oder erst in 14 Tagen auf dem Konto des Kreditnehmers ist, hängt maßgeblich vom Verhalten des Kreditnehmers ab.

Bei ausreichender Bonität und wenn alle Unterlagen schnell eingereicht werden, ist bei vielen Direktbanken eine Auszahlung binnen 5 – 7 Werktagen möglich.

Aber nochmals der Hinweis: eigentlich kommt es nicht auf Schnelligkeit an, sondern darauf, dass der Kreditnehmer die Unterlagen genau geprüft hat und gründlich nach den besten Konditionen Ausschau hält.

Papierloser Kredit – digitaler Kreditabschluss

Das zuvor geschilderte Verfahren war noch bis vor kurzem die absolute Norm.

Jetzt hat sich aber einiges geändert. Onlinekredite sind deutlich schneller geworden.

In einem ersten Schritt haben viele Banken dass Videoidentverfahren eingeführt. Es kann alternativ zum herkömmlichen PostIdentverfahren genutzt werden.

Der nächste Schritt war die Einführung eines Unterlagen Uploads über eine sichere Verbindung. Dadurch erübrigt sich das Versenden dieser Unterlagen mit der Post.

Beide Maßnahmen für sich gesehen sorgen schon für eine erhebliche Beschleunigung des Kreditantragsverfahrens.

Seit neuestem bieten einige Direktbanken einen vollständig digitalen Kreditabschluss an.

Neben Videoident und Unterlagen Upload erlaubt der Kunde einen digitalen Zugriff auf sein Girokonto. Mit den Daten führt die Bank die Bonitätsprüfung durch.

Verläuft die Prüfung positiv, wird der Kreditvertrag mit einer digitalen Unterschrift abgeschlossen.

Das Antragsverfahren kann unter einer halben Stunde dauern. Die Kreditauszahlung nimmt höchstens 48 Stunden in Anspruch. Manchmal genügen wenige Stunden.

Bisher nutzen nur wenige Kreditbanken diese Möglichkeiten. Es werden auch nur verhältnismäßig kleine Kreditbeträge digital vergeben. Wahrscheinlich wird sich das aber in Zukunft ändern.

PostIdentverfahren

Mit den Vertragsunterlagen erhält der Kreditnehmer einen sogenannten PostIdent-Coupon. Diese Unterlage befindet sich meistens auf der letzten Seite des Antrages. Der Coupon enthält die Referenznummer.

Der Kreditnehmer muss jetzt mit den versandfertigen Unterlagen und dem Coupon eine Postfiliale aufsuchen. Der Mitarbeiter der Post füllt den Coupon aus und überprüft die Identität anhand eines Ausweisdokuments.

In Betracht kommen ausschließlich Pass oder Personalausweis. Der Kreditnehmer bestätigt die Richtigkeit der Angaben im Coupon durch seine Unterschrift. Die Versendung der Unterlagen erfolgt regelmäßig kostenfrei.

Die Identitätsfeststellung, per Post oder online, ist gesetzlich Pflicht. Sie gilt für alle Finanzprodukte auf der Grundlage des Geldwäschegesetzes.